Akupunktur hilft Ihre körpereigenen Energien
zu aktivieren und in Fluss zu bringen. Durch den stimulierenden Reiz der Nadeln kommt es im Gehirn zur vermehrten Ausschüttung schmerzlindernder Substanzen. Zusätzlich wirkt die Behandlung angenehm entspannend. Dadurch werden Schmerzen beseitigt, die Beweglichkeit verbessert, und Ihr Wohlbefinden gefördert.
 
 
 
  Wo hilft Akupunktur?
 
 

• Bewegungsapparat

Tendovaginitis, Achillodynie, Schienbeinkantensyndrom (Beinhautentzündung, Shinsplints), Fersensporn, ...

Durch Akupunktur und Lasertherapie klingt die Entzündung der Sehnen und der Schmerz ab. Weiters wird mittels Meditaping die Funktion und Regeneration der Muskulatur gebessert. Danach kann mit speziellem Muskeltraining eine normale Belastbarkeit erreicht werden.

Im Bereich von Bänderzerrungen wird Meditaping auch stabilisierend eingesetzt.

Muskelzerrungen und -risse verursachen oft Schmerzen und führen zur Bewegungsunfähigkeit. Mit Akupunktur, lokaler Lasertherapie und Meditaping tritt schon unmittelbar nach der Therapie eine Besserung ein.


 

• Schmerztherapie

Über viele Jahre hab ich mich als Gesprächstherapeutin und Akupunkturärztin mit Patienten, die an Phantomschmerz ( ein nicht mehr vorhandener Körperteil, wie zum Beispiel eine Zehe schmerzt ) und Phantomgefühl ( ein nicht mehr vorhandener Körperteil wird noch gefült oder als "falsch" empfunden ) leiden, sehr intensiv beschäftigt.

Auch mit hoher und ausgewogener Dosierung von Medikamenten wird oftmals kein zufriedenstellender Erfolg erzielt, oder der Betroffene wünscht eine Reduktion der Medikamente wegen unangenehmer Begleiterscheinungen der Medikation wie Müdigkeit, Gleichgültigkeit, oder Ähnlichem.

Für diese Fälle habe ein Konzept entwickelt, um mit Akupunktur die Beschwerden zu lindern.

Bei der Entstehung des Phantomschmerzes spielen mehrere Ursachen eine Rolle. Unter Anderem spielt die Art der ursprünglichen Verletzung, die Unterbrechung der Nervenleitbahnen durch die Amputation, zentrale Verarbeitungsmechanismen im Gehirn, sowie ein sogenanntes Schmerzgedächnis eine Rolle. Mittels Akupunktur gehe ich auf diese verschiedenen und komplexen Ursachen sehr individuell ein.

Im optimalen Fall kommt es schon nach einigen Behandlungen zu einer Besserung der Schmerzsymptomatik, und Medikamente können reduziert werden.


 

• Allergien


 

• Gynäkologie und Geburtshilfe


 

• Tinnitus


 

• Vegetative Störungen


 

• Verdauungssystem


 

• Immunsystem


 

• Posttraumatisches Belastungssyndrom   Info

Nach Unfällen und Operationen kann es oft zu anhaltenden Beschwerden kommen, obwohl bei Kontrollen alles in Ordnung ist.

Diese äußern sich in Schmerzen, Schwindel oder Schlafstörungen. Auch kann es zu Beschwerden wie Engegefül, Angstzuständen und Panikattacken kommen. Diese gibt es besonders häufig nach Brustkorbverletzungen oder künstlichem Tiefschlaf.

Diese Beschwerden lassen sich mit einer speziell entwickelten Akupunktur und einer begleitenden Gesprächstherapie sehr gut behandeln.


 

• Raucherentwöhnung

 

• NADA Protokoll


 

• Japanische Kinderakupunktur - Shõnishin